Bambus im Kübel? Eignet sich Bambus für Kübelbepflanzung?

Nicht jeder Bambus eignet sich gleich gut für die Kübelbepflanzung. Es muß nicht immer der große Garten sein. Wenn ihr nur einen Balkon oder Terrasse habt, könnt ihr Bambus im Kübel pflanzen. Dabei solltet ihr auf die verschiedenen Bambusse bei uns achten, die in der Kategorie „Bambus für Terrasse / Balkon“ gelistet sind. An verschiedenen Orten sind Bambusse zu finden, die mit großen Töpfen das Gegengewicht zu den Windlasten schaffen. Daher ist die Wahl des richtigen Kübels oder Pflanzbehälters enorm wichtig.

Welches Pflanzgefäß? Oder wie groß sollte der Topf sein?

Ein großer Kübel oder Pflanzgefäß ist entscheidend, ob ein Bambus optimal gedeiht. Die Wurzeln der Phyllostachysfamilie können enormen Druck ausüben und das Pflanzgefäß sprengen. Daher verwende ich immer einen etwas kleineren Kunststofftopf und setze ihn in den optisch ansprechenden Topf. Somit kann ich jederzeit den Bambus wieder entnehmen.

Häufig laufen die Pflanzgefäße konisch zusammen. Sobald der Bambus mehrere Jahre im Topf steht, ist eine Entfernung fast nicht mehr möglich. Dann könnt ihr nur noch mit einer Tigersäge oder elektrischen Fuchsschwanz die Pflanze herausschneiden.

Bambus im Kübel, der Ausläufer bildet und im Boden versenkt wurde

Bambus im Kübel Beispiel
Bambus in einer 60 Liter Maurerbütt. Was häufig passiert, dass der Topf absackt und die Rhizome über den Rand weiter wachsen. Das darf natürlich nicht passieren.
Bambus im Kübel Beispiel
Gut sichtbar die Saugwurzeln, die nicht problematisch sind und keine Ausläufer bilden.
Bambus im Kübel Beispiel
Im Boden der Maurerbütt wurde eine Schreibe herausgeschnitten. Die Rhizome laufen im Kreis und bleiben im oberen Bereich.
Bambus im Kübel Beispiel
Gut sichtbar die Saugwurzeln. So habe ich manche Bambusse 5-12 Jahre im Boden stehen.
[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]