01. Standort windgeschützt

Borinda spec. KR 5287

Steckbrief Vorkommen / Herkunft: China, Tibet, Kyikar, bis 3.500 m Höhe. Wuchsform: Pachymorph (horstig), aufrecht und wenig überhängend. Platzbedarf: mindestens 4 m² Platz benötigt. Höhe / Stärke: 5 bis 8 m Halm / Halmscheiden: Halmscheiden stark behaart und lange anhaftend. Die neuen

Borinda spec. KR 5287

Qiongzhuea tumidinoda / Chimonobambusa tumidinoda cv. Addington

Qiongzhuea tumidinoda / Chimonobambusa tumidinoda cv. Addington Steckbrief Höhe: 1,00 bis 3,00 m Halme: grün, Nodien mit stark ausgeprägten Verdickungen Blätter: sattgrün, glänzend, dichtstehend, gewellt Wuchs: aufrecht, Spitze gebogen, bildet starke Ausläufer Standort: sonnig bis halbschattig, sollte windgeschützt stehen Winterhärte:

Qiongzhuea tumidinoda / Chimonobambusa tumidinoda cv. Addington

Sasa kurilensis ‚Shimofuri‘

Sasa kurilensis 'Shimofuri' Steckbrief Höhe: 2 bis 3 m Halme: grün Blätter: Blatt hat feine weiße Linien / Streifen (=panaschiert), bis 30 cm lang Wuchs: flächig, stark, dicht, Ausläufer Standort: sonnig bis schattig Verwendung: Unterpflanzung, auf Flächen Winterhärte: -18° bis -21°

Sasa kurilensis ‚Shimofuri‘

Olygostachium oedogonatum

Olygostachium oedogonatum Steckbrief Höhe: 2-3m Standort: sonnig bis schattig Winterhärte: -18 / -22°C

Olygostachium oedogonatum

Fargesia robusta ‚Wolong‘

Fargesia robusta 'Wolong' Fargesia robusta 'Wolong' der horstig wachsende Riese mit großen Blättern Wer einen hohen und horstig wachsenden Bambus sucht, ist mit Fargesia robusta 'Wolong' gut bedient.  Dieser Bambus gehört zu den Riesen im Bambusreich und besticht durch seine großen Blätter

Fargesia robusta ‚Wolong‘

Pleioblastus shibuyanus ‚Tsuboi‘ – Zwergbambus

Beschreibung des Pleioblastus shibuyanus 'Tsuboi' Der Pleioblastus shibuyanus 'Tsuboi' findet überall im Garten einen Platz und ist somit universell einsetzbar und sehr dekorativ. Er eignet sich als Einzelpflanzung, als Gruppenpflanzung/Flächenpflanzung als Rasenersatz auf Flächen und als Unterpflanzung von Bäumen oder anderen Sträuchern.

Pleioblastus shibuyanus ‚Tsuboi‘ – Zwergbambus

Semiarundinaria yashadake ‚Kimmei‘

Semiarundinaria yashadake ‚Kimmei‘ Steckbrief Höhe: 2,00 bis 3,00 m Halme: gelb, in der Sonne rötlich ausfärbend, mit grünen Sulcus, dünn, stabil, aufrecht, Spitzen überhängend Blätter: zartgrün, klein, schmal, länglich, vereinzelt weiße Streifen (paschiniert) Wuchs: aufrecht wachsend, buschig, bildet viele Ausläufer Standort:

Semiarundinaria yashadake ‚Kimmei‘

Borinda papyrifera KR 7613 (Ness)

Auszug Kimmei: ( als F. papyrifera Ness) Diese Bambus ist viel härter dann F. papyrifera 'Stapleton 1046' und es ist sicher einen anderen Art als F. papyrifera. Höhe 4-7 Meter+   Halbschatten bis Schatten   Winterhärte zwischen -15/-20°C

Borinda papyrifera KR 7613 (Ness)

Borinda papyrifera KR 6438 sp. Grex

Auszug Kimmei: (Grex) Die junge Halmen sind aufrecht und und blau-weiss bemehlt. Höhe 4-7 Meter+   Halbschatten bis Schatten   Winterhärte zwischen -15/-20°C

Borinda papyrifera KR 6438 sp. Grex

Borinda papyrifera ‚Stapleton 1046‘

Auszug von Kimmei: "Fargesia papyrifera  (Bild oben rechts) (= Borinda papyrifera 'Stapleton 1046') Gesammelt in der chinesischen Provinz Yunnan auf einer Höhe von 3600 m. Kann bis zu 8 m. hoch werden und bis zu 6 cm dicke Halme erreichen. Dieser Borinda papyrifera ist

Borinda papyrifera ‚Stapleton 1046‘

Phyllostachys nigra ‚punctata‘

Der Phyllostachys nigra ‚punctata‘, wird auch Schwarzrohr Bambus  genannt, da er sich ab dem 2 Jahr schwarz färbt und im 3 Jahr dann meist vollständig schwarz ist. Er wird 4 bis 6 m hoch(an guten Standorten auch höher). Seine Blätter sind klein und glänzend.

Phyllostachys nigra ‚punctata‘

Pseudosasa japonica, Pfeilbambus

Pseudosasa japonica Pfeilbambus Der Pseudososa japonica ist bekannt als Pfeilbambus und ist am häufigsten in den europäischen Gärten anzutreffen. Die Noden sind bei diesem Bambus flach, so dass dieser Bambus früher zum Bau von Pfeilen diente. Aufgrund seiner schönen großen

Pseudosasa japonica, Pfeilbambus

Phyllostachys nigra Mejiro – Schwarzer Gelbrinnen Bambus

Höhe: Der Phyllostachys nigra Mejiro erreicht eine Höhe zwischen 4 bis 6m Halme: Anfangs zeigen sie eine grüne Färbung. Im Laufe des Jahres bekommen sie schwarze Flecken. Im zweiten Jahr färben sie sich schwarz aus und der Sulcus färbt sich grün-gelb bis hin

Phyllostachys nigra Mejiro – Schwarzer Gelbrinnen Bambus

Fargesia demissa ‘Gerry’

Höhe: 2,5 bis 3 m. Ältere Pflanzen erreichen bei guten Standorten bis zu 4m. Halme: Am Anfang erscheinen die Halme etwas bläulich, stark bemehlt. Später verlieren sie die "Bemehlung" und erscheinen eher dunkellila bis hin zu schwarz.  Im Alter färben sie sich dann grün

Fargesia demissa ‘Gerry’

Shibataea kumasaca – Mäusedornbambus

Steckbrief Verbreitungsgebiet: Fujian, Zhejiang China, cultivated in Japan Höhe 0,5 m - 1,5 m. Halmstärke bis 0,7 cm. 1 Zweig pro Nodie. Höhe: Dieser Bambus erreicht eine Höhe von 0,50 bis 1,20 m. In Japan sogar bis zu 2m Halme: Die Halme sind

Shibataea kumasaca – Mäusedornbambus

Phyllostachys nigra ‚Boryana‘

Neu in der Bambusfamilie der Phyllostachys nigra ‚Boryana‘. Ich werde in den nächsten Jahren regelmäßig Fotos machen und den Weg des Bambusses begleiten. Junger Spross mit ca. 2,5 cm Durchmesser. Typisch die braunen Halmscheideblätter mit den Härchen.

Phyllostachys nigra ‚Boryana‘

Bashania fargesii – Pandabambus

Neu in der Bambusfamilie, der Bashania fargesii. Nichts für Bambusneulinge ;-) Dieser Bambus gehört zu den wüchsigsten Bambusarten überhaupt. Die Rhizome wandern bis zu 1m tief. Daher würde ich bei kleinen Gärten auf diese Bambussorte verzichten oder in einer komplett geschlossenen Wanne

Bashania fargesii – Pandabambus